Astrid M. Helmers

Die Autorin Astrid M. Helmers möchte mit Ihren literarischen Werken ein Zeichen für den Frieden setzen, da Sie der festen Überzeugung ist, dass Kriege und Diktaturen die Seelen der Menschen zerstören". Ihr ausgeprägter Gerechtigkeitssinn spiegelt sich in allen ihren Werken wieder. Sie liebt alles Schöne, Antiquitäten, aber auch das Moderne, sowie klassische Musik.

Ihre literarischen Werke betrachtet sie als ihre "Schätze" und bedauert so spät mit dem "Schreiben" begonnen zu haben. Nach zwei großen Familiensagas: "Der Kommunismus im Teufelsfrack" und "Narben der Vergangenheit" erschienen ihre humoristischen Kurzgeschichten "Schnuppi, der Hund & andere Kurzgeschichten". In Vorbereitung sind: ein neuer Roman mit dem Thema "Powerfrau" sowie die Erlebnisse eines Verstorbenen.